Südtiroler Genussevents im Herbst

Wenn im Herbst Ernte und Weinlese im vollen Gang sind, dann ist es Zeit für Erntedankfeste und für kulinarische Momente, in denen die einzelnen Produkte im Vordergrund stehen. In Südtirol herrscht ab September bis kurz vor der Adventszeit kulinarische Hochsaison.


Barbianer Zwetschkenwochen in Barbian/Eisacktal
vom 3. bis 18. September 2016

Sie wächst nur im kleinen Gebiet um das Dorf Barbian, ist klein, etwas eiförmig, besitzt ein gelb-grünliches, kompaktes Fruchtfleisch und entfacht einen unvergleichlich süßen, intensiven Geschmack: die „Barbianer Zwetschke“. Ihr wurde sogar ein Wanderweg gewidmet, der durch Wiesen zu den schönen, teilweise alten und bis zu 6 Meter hohen „Prunus domestica“-Bäumen führt. Zu verkosten ist die Barbianer Zwetschke als Marmelade, im Brot oder in süßen Knödeln und in vielen anderen Variationen während der Spezialitätenwochen.

Infos: www.klausen.it/de/genuss-kultur/highlights-veranstaltungen/barbianer-zwetschkenwochen


Strudelfest in Seis/Seiser Alm
am 9. September 2016 – Green Event

Strudel ist nicht gleich Strudel. Das fängt schon beim Strudelteig an: Mürb-, Zieh- oder Blätterteig? Hier scheiden sich viele Geister. In Seis stehen die süßen Strudel im Mittelpunkt, vom traditionellen Apfelstrudel aus Ziehteig bis hin zum Topfen- und Zwetschgenstrudel.

Infos: www.seiseralm.it/de/urlaub-suedtirol/highlights/6-strudelfest.html


Vinschger Palabira-Tage in Glurns/Vinschgau
vom 9. bis 18. September 2016

1755 wird die „Palabirne“, im Vinschger Dialekt Palabira genannt, zum ersten Mal in der Gegend um Glurns erwähnt. Wie diese besondere Birne, damals als „Pilli Palli Birne“ eingetragen und heute auch als Türkische Birne bekannt, in den Vinschgau gelangt ist, bleibt aber weitgehend unbekannt. Bezeichnend für die Vorzüge dieser Birne ist der weitere Beiname, der ihr gegeben wurde: Sommerapothekerbirne, weil sie einst tatsächlich von Ärzten und Apothekern verschrieben wurde. Heute überleben nur mehr wenige, sehr alte und riesengroße Bäume, aber man ist bestrebt, diese Birne auch für die Zukunft zu erhalten. Die Palabira schmeckt allerdings nur wenn sie verarbeitet wird, wie z.B. im köstlichen Palabirnenbrot, als Edelbrand oder Likör sowie in Krapfen, Torten und anderen Spezialitäten.

Infos: www.glurns.eu/de/veranstaltungen/09-18-09-2016-vinschger-palabira-tage/34-19.html


VinoCulti – Wein(Er)leben in Dorf Tirol/Meran und Umgebung
vom 11. September bis 7. November 2016

Alle Facetten des Weins sowie deren Kombination mit verschiedenen Themenkreisen stehen im Mittelpunkt der zahlreichen Veranstaltungen, die in Anblick von Schloss Tirol, der Stammburg der Grafen von Tirol, stattfinden: Wein & Literatur, Wein & Architektur, Wein & Genuss, Wein & Musik, aber auch Dolcissimo, die besten Süßweine.

Infos: www.dorf-tirol.it/de/ato5-VinoCulti-Wein-Er-Leben


Knödelfest in Sterzing/Eisacktal
am 11. September 2016

Dass der Knödel das Südtiroler Gericht par excellence ist, zeigt die Vielfalt der traditionellen und innovativen, alpinen und mediterranen Knödel, die in Sterzing zum Verkosten und Genießen angeboten werden. Ob salzig oder süß, ob als Hauptgericht oder als Beilage, ob mit Brot- oder Kartoffelteig, der Fantasie der Köche sind keine Grenzen gesetzt.

Infos: www.knoedelfest-sterzing.com


Gassltörggelen in Klausen/Eisacktal
am 17. und 24. September sowie am 1. Oktober 2016

Es ist ein „Törggele-Marathon“ mit verschiedenen Highlights an 3 darauffolgenden Samstagen: zu Beginn der Törggele-Umzug mit Musik und Festreden, der 2. Samstag ist den Schuhplattlern gewidmet, während die Krönung der „Törggele-Königin“ den Abschluss einleitet. Drumherum viele gastronomische Spezialitäten und die vielprämierten Eisacktaler Weißweine.

Infos: www.klausen.it/de/genuss-kultur/toerggelen/gassltoerggelen-klausen


Lammwochen „Villnösser Brillenschaf“ in Villnöss/Eisacktal
vom 29. September bis 9. Oktober 2016

Seit einigen Jahren wurde das „Villnösser Brillenschaf“, eine der ältesten Schafrassen Europas, in den Reigen der besonders schützenswerten Produkte „Slow Food“ aufgenommen. Dies hat dazu beigetragen, dass diese Rasse vom Aussterben gerettet wurde und einen neuen Aufschwung der Aufzucht erleben kann. Das besonders zarte Fleisch steht im Mittelpunkt der gastronomischen Wochen, an der sich 15 Gastbetriebe in Reinhold Messners Heimat Villnöss beteiligen.

Infos: www.eisacktal.com/de/aktiv/essen-und-trinken/lammwochen


Südtiroler Brot- und Strudelmarkt in Brixen/Eisacktal
vom 30. September bis 2. Oktober 2016 – Green Event

Lernen, erleben, verkosten und genießen: am Brixner Domplatz wird gedroschen, gemahlen und gebacken. Beim historsichen Parcours „vom Korn zum Brot“ lernt man viel über traditionelle Landwirtschaft, bei den Mühlen sieht man den Müllern über die Schulter, bei den Bäckern kommen Leckermäuler auf ihre Kosten.

Aber es geht nicht nur um Brot. Strudel in allen Variationen sind auch mit von der Partie. Dabei geht es nicht nur um die Gretchen-Frage um den geeigneten Teig (Mürb-, Zieh- oder Blätterteig). Kompliziert wird‘s wenn’s um die Füllung geht, denn einen Strudel kann man mit Fleisch, Käse und Gemüse als Vorspeise oder Hauptspeise genießen, aber auch gefüllt mit Früchten, Obst, Topfen und Marmelade als köstliche Nachspeise. Traditionell ist der Apfelstrudel aus Ziehteig, der so dünn sein muss, dass man darunter eine Zeitung lesen kann.

Infos: www.suedtirolerspezialitaeten.com/de/brotmarkt/brotmarkt.html


Südtiroler Speckfest in Villnöss/Eisacktal
am 1. und 2. Oktober 2016 – Green Event

Wer glaubt bereits alles über den Südtiroler Speck zu wissen, der sollte sich beim Speckfest einfinden, denn hier geht’s wirklich ans Eingemachte, denn jeder Produzent, ob klein oder groß, ob Bauer oder Großunternehmer hat seine Geheimrezeptur was die Mischung der Kräuter angeht, die für den Geschmack ausschlaggebend sind. Und dann gibt‘s auch noch die Speckköniginnen, die mit Rat und Wissen zur Seite stehen, übrigens wird 2016 wieder eine neue gekrönt. Sportlich wird’s wenn der Lokalmatador „Gletscher-Hans“ in absoluter Höchstgeschwindigkeit Speck aufschneidet.

Infos: www.speck.it/de/speckfest-villnoess/speckfest.html


Apfelfest in Natz-Schabs/Eisacktal
am 9. Oktober 2016

Am kleinen Hochplateau nördlich von Brixen dreht sich eigentlich das ganze Jahr über alles um den Apfel: Im Frühling zur Blütezeit geht‘s los mit Wanderungen durch die Plantagen, im Sommer sieht man den Äpfeln beim Reifen und Wachsen zu, im Herbst steht dann die große Ernte. Und da ist es dann auch Zeit zum Feiern. Die neue Apfelkönigin wird gekrönt, ein großer Umzug mit der berühmten Apfelkrone findet statt, es können allerhand Apfelschmankerln verkostet werden und es wird auch über Äpfel gefachsimpelt.

Infos: www.eisacktal.com/de/infos/highlight-veranstaltungen/apfelfest


Kestnriggl in Tisens, Prissian, Völlan und Lana/Meran und Umgebung
vom 13. Oktober bis 6. November 2016 – Green Event

Was ist denn das? „Keschtn“ sind Kastanien und der „Riggl“ ein altes Gerät aus Kastanienholz , das dazu diente die gebratenen Kastanien zu entschälen, die ja bekanntlich heiß und rußig sind. Seit Jahrhunderten weiß man bereits, dass die Mittelgebirgslagen um Lana ideal sind für Kastanien. Und so konnten hier auch ganze Kastanienhaine angesetzt werden, die heutzutage mit viel Einsatz gehegt und gepflegt werden. Die Kastanientage sind auch der Motor diese edle Frucht gebührend zu feiern und zu verkosten.

Infos: www.keschtnriggl.it


Traubenfest in Meran/Meran und Umgebung
vom 14. bis 16. Oktober 2016

Meran verdankt seine Berühmtheit als Kurort zum Teil auch der Traube, denn seit jeher gilt die Meraner Kurtraube der Rebe Großvernatsch als ein effektives Naturheilmittel bei verschiedenen Beschwerden. Dass dieser besonderen Frucht ein ganzes Fest gewidmet wird, liegt deshalb bereits seit Jahrzehnten auf der Hand. Besonders schön und farbenfroh ist der große Umzug, der das Traubenfest beendet. Hier treffen sich Musikkapellen, Volkstanz- und Trachtengruppen aus Nah und Fern.

Infos: www.merano-suedtirol.it/de/meran/traubenfest


Terner Bauernkuchl in Terenten/Kronplatz
vom 14. bis 23. Oktober 2016

Krautsuppe, Schwårzplentan Ribla mit Apfelmuas, Bluitnudel, Graukassuppe, Ziachkråpfn, Kirschtakråpfn, Puffa, Tirschtlan, Schnollsuppe, Årbassuppe sind nur einige der besonderen Gerichte aus alten Pustertaler Rezeptheften, die man in Terenten verkosten kann. Jedes dieser Gerichte birgt eine ganz spezielle Geschichte in sich, die von alten Bauerntraditionen, von historischen Anbauweisen und urtypischen Zutaten und Produkten erzählt.

Infos: www.schmelzpfandl.com/de/schmelzpfandl/kulinarische-woche-terner-bauernkuchl.html


Keschtnigl-Wochen in Feldthurns/Eisacktal
vom 15. Oktober bis 6. November 2016

In Feldthurns wird die Edelkastanie seit jeher ganz besonderes in Ehren gehalten: die großen Haine mit den mächtigen, teilweise uralten Bäume prägen die Landschaft, die Früchte waren in Vergangenheit eines der wichtigen Nahrungsmittel und haben das Überleben der armen Bauern gesichert, das Kastanienholz war immer schon sehr wertvoll, weil sehr robust und widerstandsfähig. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich hier auch eine alteingesessene „Kastanienkultur“ entwickelt hat, die durch die Keschtnigl-Wochen weitergetragen wird. Das Symbol der Wochen ist der Kastanienigel, der „Keschtnigl“, den man entlang der Wanderungen am „Keschtnweg“ im Herbst häufig antrifft. Aber Achtung: Kastanien dürfen nicht eingesammelt werden, denn sie sind Eigentum der Bauern, die den Hain besitzen und das ganze Jahr über pflegen.

Infos: www.eisacktal.com/de/infos/highlight-veranstaltungen/keschtnigl-feldthurns


Traminer Weingassl in Tramin/Bozen und Umgebung
am 22. Oktober 2016

Dass es in Tramin den berühmten Gewürztraminer gibt, dessen Ursprung hier liegt, ist weltweit bekannt. Aber in den sonnenverwöhnten Weingärten rund um das Dorf an der Südtiroler Weinstrasse wachsen auch andere Weinsorten hervorragend. Und genau diese, wie der Lagrein, der Blauburgunder oder der aufstrebende Weißburgunder, können direkt vor Ort verkostet werden.

Infos: www.tramin.com/cms/deutsch/bildergalerien/veranstaltungen/traminer-weingassl


Erntedankfest in Bozen/Bozen und Umgebung
am 22. Oktober 2016 – Green Event

Einkaufen einmal anders: Säfte, Schnäpse, Wein, Fruchtaufstriche, Honig, Milchprodukte, Kräuter, Trockenobst, Eier, Fleisch, Wurstwaren, alles aus Erzeuger- oder besser Bauernhand verbunden mit viel Infos zu Herkunkft, Herstellung, Haltung usw. Dass Bauern nicht nur Landwirte, sondern auch innovative Handwerker und exzellente Gastgeber sind, davon kann man sich am Waltherplatz in Bozen überzeugen.

Infos: www.roterhahn.it/de/veranstaltungen-suedtirol/erntedankfest


Laaser Kraut-Spezialitätenwochen in Laas/Vinschgau
vom 24. Oktober bis 13. November 2016

In den letzten Jahren hat sich der Vinschgau zum intensivsten Weißkohl-Anbaugebiet entwickelt. Und gleich an der Quelle, in Laas, ist auch die Produktionsstätte des größten Krautherstellers Südtirols. In der dritten Generation widmet sich die Familie Lechner bereits der traditionellen Verarbeitung der Weißkohlköpfe in Sauerkraut, aber nicht nur. Im Sortiment gibt es auch Blaukraut und das seltene Rübenkraut, eine wahre Vitamin-C-Bombe. Daß Kraut nicht nur als Beilage gut ist, kann man bei den Krautwochen genüsslich erfahren.

Infos: www.vinschgau.net/de/schlanders-laas/verkosten-geniessen/vinschger-herbstauslese/spezialitaetenwochen-kraut.html


Merano WineFestival in Meran/Meran und Umgebung
vom 4. bis 8. November 2016

Es ist das Highlight für Weinexperten und –produzenten, für Weinkenner und –liebhaber, eigentlich aber auch für all jene, die Genuss in höchster Qualität entdecken wollen: das Merano WineFestival hat sich zu einem wahren Gourmettreffpunkt schlechthin entwickelt. Hinter der genialen Idee steht der Patron, Helmuth Köcher, dem es gelungen ist, einen besonderen, direkten Draht zwischen Produzenten und Konsumenten zu spannen. Das Besondere an der Formel des Festivals ist, dass jeder Hersteller einer Reihe von Qualitätsprüfungen unterzogen wird und erst dann zur Teilnahme eingeladen wird.

Infos: www.meranowinefestival.com



Die Kennzeichnung einiger Veranstaltungen als „Green Event“ steht für eine nachhaltige und umweltfreundliche Organisation und Abwicklung, die von der Landesagentur für Umwelt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol aufgrund eines strengen Maßnahmenprotokolls vergeben wird. Um als „Green Event“ ausgezeichnet zu werden muss das Augenmerk auf die Verwendung umweltfreundlicher und regionaler Produkte, ein durchdachtes Abfallmanagement (z.B. Mülltrennung, bzw. Müllvermeidung durch Verabreichung von Getränken in Pfandflaschen und kein Plastikgeschirr oder –besteck), nachhaltige Mobilität, regionale Verpflegung und Wertschöpfung (z.B. Angebot von traditionellen Speisen und heimischen Getränken), Energieeinsparung, Lärmreduzierung, sowie auf soziale Verantwortung gelegt werden.

Infos: www.provinz.bz.it/umweltagentur/projekte/greenevent.asp



Alle Events in Südtirol auf http://www.suedtirol.info/de/informationen/events

Weitere Reiseartikel